Happy Halloween! (belated)

Hoffe ihr Lieben hattet auch ein geiles Halloween wie ich 😉 *raaawr*

Waren alle bissl im Stress, daher hab ich es weder rechtzeitig geschafft, vernünftige Bilder zu schießen, sodass ich auf Fotos von ’nem Bekannten zurrückgreifen musste (daher auch die Verspätung),  noch hatte ich Zeit was vernünftiges aus meinen Haaren zu machen *hmpf* Und hätte es einen Preis dafür gegeben, beschissen auf „Party-Fotos“ zu gucken, hätt ich den sicherlich an dem Abend gewonnen XDDDD.


Wait Mr. Postman

Heute hatte Mr. Postman etwas besonders Schönes für mich im Beutel gehabt. *freu* Ein verspähtetes Burzeltag-Geschenk von einem sehr guten Freund, den ich bereits seit Jahrzehnten kenne. Dabei handelt es sich um einen liebevoll zusammengestellten Block für den Schreibtisch, der die schönsten Texte aus dem Klassiker „Le Petit Prince“ kombiniert mit weiteren Zitaten aus Saint-Exupérys bekanntesten Werken. Außerdem sind da auch total süße Zeichnungen vom Autor, die „zu einer kleinen Reise, die Herz und Seele berührt, einlädt.“ Wer mich kennt, weiß dass ich total auf Zitate stehe! Ich hab mich also riesig darüber gefreut! Außerdem passte es perfekt zu meinem Timer für das Jahr 2012, ebenfalls mit dem kleinen Prinz als Motiv. *_* An dieser Stelle also den herzlichsten Dank an meinen Freund da draußen! *wink* Ich freu mich riesig! ♥

Mögt ihr Zitate auch so sehr wie ich? Was sind eure Lieblingszitate? Habt ihr außerdem auch schon euren Timer für 2012? Dann lasst doch mal sehen! ♥

xoxo, Jen.

 

 


Review: Bobbi Brown Corrector in Light Peach

Hallo ihr Lieben!

Ich weiß nicht wie lange ich euch schon ’n Review über den beliebten Bobbi Brown Corrector schulde *hust*…Ich fühl mich ja auch unheimlich schlecht, dass ich bisher noch nicht dazu kam und euch so elendig lang warten gelassen habe. Euer Warten hat jedoch heute ein Ende! Hier kommt also die Review, aber vorher ’ne kleine Story, wie es zu meinem Fund kam.

Ich war schon lange auf der Suche nach einem guten Concealer, der meine Augenschatten auf eine natürliche Art und Weise verschwinden lässt. Wie immer habe ich zuerst den Drogeriebereich abgegrast und einige Öcken verballert. Es gab kein einziges Produkt, dass mich zufrieden konnte. Entweder passte die Nuance nicht oder es verkroch sich eklig in die Fältchen bzw. feinen Linien, die meine Augen zieren *hoil* Dann war die Konsistenz zu dick und zu trocken, dass die Partie unheimlich zugecaked aussah. *seufz* Lange Rede, kurzer Sinn, im Drogeriebereich wurde ich also nicht fündig, sodass ich im High-End Bereich weiter machte. Hier kaufte ich zu Beginn den Effacernes Longue Tenue Concealer von Lancôme, nachdem ich von Michelle Phan angefixt wurde. Er war sehr teuer, war von der Konsistenz zufriedenstellener, da er bei mir vielnatürlicher wirkte, allerdings half mir beim Problem nicht sonderlich weiter. Die Augenschatten waren weiterhin zu sehen. *hoil* Da kam mir der Gedanke, dass ich vielleicht so intensive Augenschatten habe, dass ich sie nur mithilfe eines Correctors verstecken kann. Da ich nur GUTES von Bobbi Browns Correctors (& Concealers) gehört habe, beschloss ich mir da Hilfe zu holen. Und yes! Ich wurde fündig….Am Counter ließ ich mir die Töne auftragen, da ich nicht genau wusste, welcher Corrector denn zu mir passen würde. Eigentlich hatte ich auch noch vor gehabt, den passenden Concealer von Bobbi Brown mitzunehmen, aber die Douglette, die mich bediente war der Meinung, dass ich ihn gar nicht nötig hätte, da der Corrector allein schon unglaubliche Arbeit bei mir leistet…Wie recht sie doch hatte!! (Ich war allerdings erstmal total baff, dass sie mich eher von einem weiteren Kauf abriet, denn normalerweise versuchen die dir ja noch mehr Sachen aufzudrücken. Meine Güte war ich happy, dass dem nicht so war und ich Unmengen an Geld sparen konnte *lol*)

Zufrieden verließ ich also Douglas mit den Corrector in Light Peach. Das ist nun 4 Monate her und ich will das Ding nie mehr missen! (Es sei denn es gibt eine günstigere Variante, die Gleiches bewerkstelligen kann ;))

Einige Daten

Ein kleines Spiegeldöschen in schwarz-glänzender Optik mit dem typischen weißen Schriftzug „Bobbi Brown“ auf dem Deckel. Wirkt sehr edel und robust.

Da ich die Farbe Light Peach habe, ist mein Corrector leicht orange, was meine dunkel blau-braunen Augenschatten besser neutralisieren soll.

Ich hatte 26€ für gerade mal 1,7gr bei Douglas gezahlt. [Sehe gerade, dass sie auf 27,95€ erhöht haben….WUCHER!] Das ist verdammt viel Geld für so wenig Produkt. Ich musste mich auch dezent zurückhalten, um net loszuheulen, wieviel Geld ich wiedermal da gelassen habe, aber glücklicherweise hat es sich sowas von gelohnt und das Produkt ist auch relativ ergiebig.

Wie gesagt benutze ich den Corrector so gut wie jeden Tag und es ist noch relativ viel drinne, auch wenn man den Boden des Pfännchen schon leicht sehen kann.

Anfangs hab ich den Corrector mit einem Pinsel aufgetragen, find es jedoch angenehmer die pastigere Konsistenz mit den Fingern einzuarbeiten. Bin außerdem der Meinung, dass der Auftrag mit den Fingern weniger Produkt verschwendet *lol*. Um euch mal zu demonstrieren wieviel Produkt ich jedes Mal nur verwenden muss….

Einmal dippen reicht für ein Auge und schaut mal wie deckend der Corrector ist! >_> Hab ihn hier extra noch nicht eingeklopft, damit ihr noch meine übertrieben starken Augenschatten sehen könnt. IR sehen die noch extremer aus, die Digicam hat schon einiges kaschiert. *lol*

Eingearbeitet sieht es in etwa so aus ~ *scrollscroll*

Also ich persönlich bin mit dem Produkt unendlich glücklich und das Geld war’s definitiv wert! Natürlich wäre ich über eine günstige Alternative glücklicher, daher solltet ihr Empfehlungen haben ~ nur her damit! Ich habe bei wenigen gelesen, dass der Corrector sich in die Fältchen verzieht. Dazu muss ich sagen, dass es bei mir nicht der Fall war, solange ich 1. Augencreme dadrunter benutze und 2. mit einem Puder fixiere. Hab aber manchmal aus Faulheit auf Augencreme und Puder verzichtet und konnte dabei das Kriechen auch nicht extrem feststellen.

Kaufempfehlung: JA!

Nachkaufen: JA! (sofern ich keine günstigere Alternative bis dahingefunden habe ;))

Habt ihr auch so extreme Augenschatten, die euer Auge müder erscheinen lassen als sie es sind? Wie neutralisiert und kaschiert ihr eure Augenschatten? Welche Produkte könnt ihr empfehlen?

xoxo, Jen.

Memo an mich (Alternativen zum Testen:

– MAC PRO Longwear Concealer (19€)

– Artdeco Camouflage (6€)

– 2in1 Concealer von Manhattan (5,99€)


Different Ways to wear 1 Lipstick – [NACHGEMACHT!]

Hi ihr Lieben!

Dies ist ein kleiner nachgeschminkter Tribut-Eintrag an Jettie von GTBHC und an Lisa Eldridge, die mir wieder ins Gedächtnis gerufen haben, dass und wie man einen einzigen (untragbaren) Lippenstift auf verschiedene Weisen tragen kann. Ein sehr nützlicher Post, der geteilt werden sollte, wie ich finde. Zumal ich in den letzten Monaten in der Tat einige Lippenstifte mitgehen ließ, die sich auf den Lippen als nicht sonderlich tragbar erwiesen haben, sei es, weil sie schlichtweg zu dunkel oder zu hell waren, oder aber einfach vom Farbton meiner Haut nicht geschmeichelt hatten! Dazu zählen vor allem Lilatöne, grelle Pinktöne, zu helle Lippies oder orangefarbene Lippies, von dem ich glücklicherweise nur einen einzigen besitze *puh*… Dank der vorgestellten Tragearten, die ich euch hier auf meinem Blog auch nochmal zusammenfassen werde, konnten meine etwas extravaganten Lippies vor dem Verstauben, nein sogar vor der Mülltonne bewahrt werden.

Den Lippie, den ich mir für das heutige Experiment ausgesucht habe, ist ein Moisture Extreme Lippenstift von Maybelline Jade in der Farbe 92/233 Bourgogne. An sich ein wunderschöner edler weinroter Lippenstift, den ich sehr mag. Aufgrund seiner Farbintensität und Farbe verstaubt er allerdings in der hintersten Ecke, sodass ich net mal mehr wusste, dass ich so eine Farbe besaß. *shrugg* Schande über mein Haupt! Aber normal aufgetragen ist er in der Tat kein Alltags-lippie, höchstens für ’ne Halloween Verkleidung als Vampire~…dachte ich zumindest, bis ich ihn heute auf verschiedene Art und Weise aufgetragen hatte….

Testperson: Moi – hier nur mit Make-up und neutralem AMU, sowie Carmex als Lippenpflege…wie schrecklich krank man doch ohne Blush und Lippenstift wirken kann >_>;  ~ Kein Wunder, dass Blush für die Meisten zu den BASICS zählt!


1. Lippenstift als LipTint auf die Lippen aufgetupft

2. Lippenstift als Blush missbraucht; man wirkt doch gleich direkt mal bissl frischer ❤

3. Lippenstift normal aufgetragen, wie gesagt eine sehr schöne edle Farbe vor allem jetzt für den Herbst, meiner Meinung nach, aber doch zu stark, um ihn im Alltag zu tragen ^^;

4. geblottet und gepudert; ich glaub diese Trageart favorisiere ich am meisten, was diesen Lippenstift angeht. =) Allerdings sind bei dieser Variante durch das Pudern vorhandene Lippenrisse besonders sichtbar *shrugg*

5. „Volles Programm“ + Gloss; uff, fragt mich nicht, für welche Anlässe ich diese Variante ausführen würde >_>;

Und nun noch ein kleiner Bonus: Einige Lippenstifte werden auch von mir als Lidschattenbase zweckentfremdet. Dazu zählen vor allem zu helle Nude-Lippenstifte, die mich, auf den Lippen aufgetragen, zu tot aussehen lassen würden, oder aber Lila-töne, die mir auf den Lippen i-wie einfach nicht stehen wollen und höchstens mal zu einer TrashPop-Party aufgetragen werden. Hier hab ich also für euch mal ’n lilanes AMu mit lilaner Base geschminkt. (Verzeiht meine unglaublich müde-wirkenden Augen….leide zur Zeit wirklich unter Insomnia und find einfach keinen Schlaf *grr*

1.v.l.: "Royalty" von Rimmel als Base"; Rest: Zoeva Palette: lila und schwarzer Lidschatten

Kleine Schlussbemerkung: Mir hat es unglaublich viel Spaß gemacht, diese verschiedenen Trageweisen auszuprobieren und zu entdecken, was man alles aus einem einzigen Lippenstift rausholen kann. Ich freue mich nun umso mehr weitere Lippenstifte aus meinem Besitz auf diese Art und Weise auszuprobieren. An dieser Stelle geht außerdem ein großes DANKESCHÖN an die liebe Jettie von GTBHC, die mich mit ihrem Eintrag wachgerüttelt und inspieriert hatte. (EDIT:// Natürlich geht ein THX auch indirekt an die überaus talentierte Mrs. Lisa Eldridge, die quasi die Urquelle dieses Experiments darstellte. Aber dennoch, ich hab über die verschiedenen Tragearten als erstes bei Jettie gelesen, daher gebührt ihr besonders der Dank =P)

Kanntet ihr bereits die verschiedenen Auftragearten für (untragbare) Lippenstifte? Wenn ja, welche Trageart bevorzugt ihr?

xoxo, Jen.



Coming next on PoH.

Hey guys!

Dieser kleine feine Eintrag ist den neugierigen Mäuschen unter euch gewidmet, die mich per pn bombabiert haben, welche asiatischen Skincare-Produkte ich denn in nächster Zeit genau testen mag. Bei den Produkten handelt es sich um …

1. Pond’s Flawless White Line

Diejenigen, die mich schon etwas länger kennen, wissen dass ich total auf hellen Teint abfahre! Und diese Produktreihe soll es mir ermöglichen. Ich besitze diese Produkte schon relativ lange, kam aber bisher nicht dazu sie zu testen, da meine Freundin, die es mir aus Asien mitgebracht hatte, mir die Produkte etwa zu Sommerbeginn gegeben hat. Es war jedoch etwas kontraproduktiv sich die Haut „bleachen“ zu wollen, während die Sonne einen wieder dunkler bräunt. Wäre also nur eine Verschwendung des Produktes. Jetzt aber, wo es langsam beginnt kälter zu werden und die Sonne sich kaum noch blicken lässt, halte ich für den richtigen Zeitpunkt diese Reihe endlich zu testen, die übrigens sehr hohe Töne von sich gibt. Die Hersteller sagen nämlich selber, dass man bereits nach nur 7 Tagen die ersten Aufhellungsergebnisse sehen kann. Auch die Reviews, die ich bisher dazu gefunden habe, waren durchweg positiv. Ich habe zwar noch ein bissel Rest-Hautcreme von anderen Marken, aber sobald ich diese aufgebraucht habe, geht diese Testreihe los, angefangen mit einem Vorherbild, Produktinformationen und dann Nachherbilder und Ergebnisse nach 7 Tagen Gebrauch, und dann nach 1 Monat Gebrauch, etc.

2. CURE Natural Aqua Gel

Der Pumpspender ist eigentlich länger, aber ich habs beim ungeduldigen auspacken kaputt gemacht T___T;;;

Bei diesem Produkt handelt es sich um einen übertrieben gehypten Exfoliator aus Japan, der angeblich jede 12sek. verkauft wird. Ohne diese typischen Peeling-körnchen soll es in der Lage sein sowohl sanft, als auch effektiv alte, tote Hautzellen zu entfernen und eine weichere, glattere und strahlende Haut zurück zu lassen. Es war leider nicht sonderlich billig, daher verspreche ich mir hiervon besonders viel. Bin gespannt ob dieses Produkt seinen positiven Stimmen gerecht wird.

3. Kaiketsu Shirokuma-kun (Skincare White Bear) Eye Strips

Bei diesem Produkt bin ich mir sooooo unsicher, ob es überhaupt was bringt, aber man will ja die Hoffnung nicht aufgeben, dass evt. auf der Welt doch ein Produkt existiert, dass Augenringe/-schatten vermindern kann. Ansonsten hab ich unnötig Geld aus dem Fenster geschmissen und bin um eine enttäuschende Erfahrung reicher.  *lol* Die mehrmals verwendbaren Stripes sollen die Blutzirkulation im Augenbereich anregen und das soll zur Reduzierung der Augenringen/schatten führen, während nebenbei Stress reduziert und die Körperkondition verbessert werden soll.

Ich bin total gespannt und kann es kaum erwarten, die Sachen zu testen und die ersten Ergebnisse zu protokollieren.

xoxo, Jen.


Autumn Breeze

Why I ♥ Autumn….

found at allmystery.de

found at allmystery.de

1. Kosmetik:

Endlich ist es kühl genug, um sich wieder vernünftig zu schminken. Während ich im Sommer eher schminkfaul war, aufgrund der Hitze, dich mich permanent ins Schwitzen gebracht hat, liebe ich es mich in den kühleren Jahreszeiten zu schminken, besonders im Herbst und im Winter, da ich die Farben sehr mag, die ich mit diesen Jahreszeiten verbinde. So kann ich mich endlich wieder bei den AMUs austoben, vor allem nachdem ich mir die Lidschattenpaletten von Zoeva und Sleek zugelegt habe. *_* Außerdem freue ich mich über den helleren Teint, denn ich wieder bekommen werde, auf dem die Farben noch besser zur Geltung kommen. And last but not least…say YES to red lipstick! Jawohl ~ Im Herbst und Winter greife ich besonders gerne zu roten, weinroten, dunkleren Lippies. Ich find es sieht einfach très chic und edel aus.

*im Auto aufm Weg nach FFM*; auf den Lippen: Soft Mat Lipcream in 45H von Manhattan

2. Fashion:

Von allen Moden, mag ich die Herbstmode am liebsten. Endlich wieder gestrickte Schlabberpullis zu kurzen Röcken oder Shorts mit Strumpfhosen/Overknees kombinieren. Dazu eine stylische gestrickte Mütze und einen kuscheligen warmen Schal, vorzugsweise Schlaufenschals. Yes! zum Parka und Trenchcoats. Yes! zu Stiefel und Stiefelletten. Yes! zu den wunderschönen gedeckteren Herbstfarben, die für mich persönlich in etwa so aussehen:

3.Kulinarisches:

Ich freu mich total auf mehr Suppen und Eintöpfe. Macht einen so richtig schön warm. Und nun werde ich auch wieder verstärkt heiße Schokolade mit Sahne und Schokosoße genießen. Total yummy! Im Gegensatz zu einigen Leuten, die es gar nicht toll finden, dass man Weihnachtsgebäck bereits zum Herbstbeginn in den Supermärkten finden kann, bin ich ein großer großer großer Befürworter. *hahaha* Ich esse unheimlich gern Lebkuchen, Oblaten, Zimtsterne und Spekulatius, an die man ja nicht übers ganze Jahr herankommt. Umso mehr freue ich mich, sobald die ersten Tütchen und Döschen auftauchen und ich diese Leckereien en masse bei mir bunkern kann. Auch hier also ein großes YES!

4. Sonstiges:

Herbst und Winterzeit = Kuschelzeit. *hihi* Während ich in den Sommermonaten eher Körperkontakt vermeide, mutiere ich in den kälteren Monaten zu einem Kuschelmonster, am liebsten in Pyjamas und kuschelig warmen Hausschuhen *hahaha* Dieses Jahr hab ich so süße Haus“schuhe“, eher Socken hahaha bei Primark gefunden in Zuckerwatten-Rosa~ So bleiben meine Füße auch unterm Tisch, wenn ich am Pc arbeite, warm *schmach* (Die coolsten und niedlichsten Hausschuhe und Pyjamas gibbet immer noch in China. Mist, dass ich bisher net mehr dazu kam dahin zu reisen T___T; *SummerLee beneid, die sich gerade einen tollen Urlaub in Heinandao, Beijing und Co. gönnt*)

Hausschuhe von Primark~ noch in schwarz und hellgrau erhältlich

Außerdem fallen mir in den kälteren Monaten Parfüms stärker auf, da sie sich nicht wie im Sommer mit extremen Schweißgerüchen vermischen *lol*. Da juckts es mich wieder in den Fingern neue Parfüms auszuprobieren. Momentan liebäugel ich mit Gucci’s Envy Me und dem Goldenen Apfel von DKNY. ~ Ein Genuss für die Nüstern.

Auch wenn ich Gefahr laufe, dass ihr diesen Eintrag net lesen werdet, da euer Dashboard vor lauter herbstbezogenen Themen, wie zum Bsp. diesem Herbstwochen-Gedöns, quasi überschwappt, wollte ich dennoch eine kleine Ode an den Herbst machen, da ich ein echtes Herbstkind bin. Jawohl ~ der Herbst gehört zu meinen liebsten Jahreszeiten, dicht vom Frühling und Winter gefolgt, während der übertrieben heiße Sommer mir meist nicht so sehr zusagt.

Wie schauts bei euch aus. Welche ist eure liebste Jahreszeit and Why?


Fairy Tale

Dies ist mein Beitrag zur 24.Runde des Projekt Make-up-Blogs (<–Click me!), bei der es um Feenstaub/-zauber gehen soll. Mein Freund meinte mir fehlten nur noch die spitzen Ohren und ich würde eher als Elbe oder so durchgehen…whatever. Jedenfalls dachte ich, ich teile es mal mit euch, die mich noch nicht bei fb geliked haben, da ich ja dort meine Make-up-Kreationen sammle. =) Jedenfalls ist der oben genannte Blog total toll und vor allem inspirierend. Leider find ich nicht immer die Zeit und verpasse dann die Deadlines der Runden. @_@ Dieses Mal hab ichs aber gepackt *freu* Wenn ihr sowas auch cool findet, könnt ihr ja gerne auch was zu den kommenden Runden beitragen =D.


Letzter Haul?!

Ein wunderschönes Pinselset, welches ich mir erst kürzlich hier er“hault“ habe. Eigentlich hatte ich nicht vorgehabt weitere Pinsel mein Eigen zu nennen, da ich meine ultimativen Pinsel bereits besitze. Allerdings fehlten mir für jene noch eine feine Pinselrolle. Da der Preis einer leeren Pinselrolle sich nicht sonderlich von einer Gefüllten unterschied, hab ich mich also für Letzteres entschieden. Die unglaublich vielen überschüssigen Pinsel gehen anschließend an meine jüngere Sis, die auch bereits der Beauty-Welt verfallen ist. 😉 Hoffe du kannst sie gebrauchen! =D

Ansonsten gibbet nur zu sagen, dass es wohl mein letzter Haul vorerst sein wird. Muss sparen, sparen, sparen. Daher werde ich mich wohl zu Micis Experiment dazu gesellen, bei dem es um ein eingeschränktes Konsumverhalten gehen soll, sprich 1 Jahr lang kein Geld mehr für unnötiges Zeugs aus’m Fenster schmeißen. 1 Jahr ist verdammt lang, weshalb ich vorerst das Projekt nur bis Ende dieses Jahres versuchen möchte. Was ich mir vor allem davon erhoffe, ist zu einem, dass ich meinen Beautybestand schmälere, indem ich endlich mal Produkte aufbrauche. Außerdem will ich einige Schrankleichen wieder zum Leben erwecken oder halt verkaufen. Vllt. komme ich dann auch mal dazu die Themen, die länger in meinem Kopf rumgeistern, niederzuschreiben, anstatt immer wieder neue Produkte zu erwerben und dann mit den Postings nicht mehr nachzukommen *hust,hust* Mal schauen, ob ich genau so eisern wie Mici sein kann oder mega rumfailen werde.


Lashes 2 kill

Huhu meine Lieben~

Hier kommt nun endlich der langersehnte Eintrag zu meinen persönlichen Lieblingsmascaras für asiatische Wimpern. Bevor ich allerdings auf die Produkte näher eingehe, beschreib ich euch erstmal die Beschaffenheit meiner Wimpern. Wie ihr sehen könnt, seht ihr eigentlich kaum was. Das liegt daran, dass ich recht unscheinbare, dünne und relativ kurze Wimpern habe. Sie sind zwar leicht gebogen, frontal sind sie dennoch nicht zu bemerken. *sigh* Aber da kann ja doch Abhilfe geschaffen werden, und damit meine ich keine falschen Wimpern, denn falsche Wimpern auf täglicher Basis anzubringen ist nicht das Wahre. 😉 Damit meine ich erstens eine gute Wimpernzange und zweitens gute Mascaras.

Was definiere ich zunächst unter einer guten Wimpernzange? Nun, sie sollte sich möglichst perfekt eurer Augenform anpassen können, sodass sie eure Wimpern direkt am Ansatz biegen kann, denn dadurch kann die maximale Länge eurer Wimpern zum Ausdruck gebracht werden. Ich selber benutze eine Wimpernzange von Shiseido. Auch die von Shu Uemura soll eine sehr gute Wimpernzange für asiatische Augen/Wimpern sein, da sie ebenfalls wie die von Shiseido besser für asiatische Augen angepasst sind, deren Gesichtsprofil meist flacher ist als bei Europäern. Ich komme mit meiner Zange auch viel besser an die Wimpern im inneren und äußeren Augenwinkel ‚ran, im Vgl. zu den herkömmlichen Wimpernzangen aus den Drogeriemärkten. Hier seht ihr meine Wimpern also im gebogenen Zustand.

Nun fehlt nur noch ’ne passende Mascara, die auf jeden Fall den Schwung halten sollte, auch farblich intensiv genug ist, damit auch vor allem die hauchdünnen Spitzen der Wimpern betont werden, denn das markiert schließlich die maximale Länge der Wimpern. Schön wäre natürlich noch ne verdichtende Wirkung, die quasi für mich ein Plus wäre aber kein Muss, da ich meine Priorität definitiv auf die Länge und Sichtbarkeit meiner Wimpern lege 😉

Und folgende Produkte benutze ich zurzeit regelmäßig für meine Wimpern: 1x Voluminous Carbon Black Mascara von L’Oréal Paris, 1x Colossal Cat Eyes Volumn‘ Express Mascara von Maybelline Jade, 1x Falsche Wimpern Volumn‘ Express Mascara [waterproof] von Maybelline Jade und die besagte Shiseido Wimpernzange.

Hier seht ihr nochmal die Bürstchen der einzelnen Mascara. Wenn ich mich für meine persönliche ultimative Mascara entscheiden müsste, würde ich mich definitiv für letztere, der „Falsche Wimpern Volumn‘ Express Mascara [waterproof] von Maybelline Jade „, entscheiden, denn sie erfüllt alle meine Erwartungen, was den Halt, die Länge und die Sichtbarkeit angeht, wie ihr sicherlich schon bei den Kontaktlinsen-Bildern sehen konntet. Warum benutze ich aber dennoch 3?

Nun, da die „Falsche Wimpern Mascara“ waterproof ist, gestaltet sich das tägliche Abschminken auch ein bisschen schwieriger, wenn ich täglich 2-3 Schichten auftragen würde. Daher sieht meine Routine meist wie folgt aus: 1 Schicht „Falsche Wimpern Mascara“, um den Schwung zu halten, danach trage ich nur noch wasserlösliche Mascara auf, und zwar die „Voluminous Mascara“, um für dichtere Wimpern zu sorgen. Einzelnd aufgetragen macht sich die letztere Mascara  für den täglichen Gebrauch auch ganz gut. Zwar hält sie den Schwung nicht zu 100% wie die „Falsche Wimpern Mascara“, aber gut genug, dass die Wimpern weiterhin sichtbar bleiben und der Schwung, der noch mmh zu 40% vorhanden ist, wirkt natürlicher als dieser „Fächer“-Schwung. Perfekt für den Alltag also und für das Abschminken danach. 😉 Die dritte Mascara, die „Cat Eyes Mascara“ benutze ich nur für meine unteren Wimpern, da ihre kleine feine Bürste dafür bestens geeignet ist. (Für den oberen Auftrag fand ich sie eher ungeeignet, da sie den Schwung in keinster Weise bei mir halten konnte =()

Schlussbemerkung also:

  • Falsche Wimpern Volumn‘ Express Mascara für dramatische Augenblicke, Parties, und besondere Anlässe. Hält den Schwung perfekt und den ganzen Tag, außerdem kein Verwischen und kein Verschmieren. Verlängert außerdem sichtbar. Verhält sich allerdings hartnäckig beim Abschminken.
  • Voluminous Carbon Black Mascara für meinen täglichen Gebrauch, färbt die Wimpern sehr schwarz und verleiht versprochene Dichte, verklumpt ein wenig, wenn man es mit dem Auftragen übertreibt. Hält den Schwung allein aufgetragen noch zufriedenstellend, das es sehr natürlich wirkt.
  • Colossal Cat Eyes Volumn Express Mascara hält den Schwung bei mir nicht, färbt allerdings die Wimpern auch sehr schwarz, verlängert minimal. Super kleine Bürste für die unteren Wimpern.

So und nun hab ich echt lang genug geschwafelt und lasse lieber Bilder sprechen.

Wenn ihr eine einzelne der genannten Mascara reviewt haben wollt, kommentiert einfach ;).


London Haul

Hi ihr Lieben.

London war für uns, wie ihr wisst, super super teuer, sodass am Ende nicht mehr so viel Geld zum shoppen übrig gebliebt. Um die neugierigen Gemüter zu befriedigen, wir haben 450-500€ für nur 5 Tage ausgegeben, wobei die Unterkunft und der Flug nicht mal inbegriffen. Geshoppt wurde aber dennoch, und hier ist das, was ich erbeutet habe.

Die kosmetische Beute besteht aus 2 Lidschatten Paletten von Sleek und 2 Lippenprodukte von Revlon. Die Namen der Farben seht ihr auf dem Bild selbst ;). Eigentlich hatte ich noch viel mehr auf meiner Shopping-List, aber entweder gabs von den Produkten kein Exemplar mehr im Aufsteller oder die Sachen wurden so extrem vergewaltigt, so dass sie nicht in mein Körbchen hopsen durften. Dazu zählten vor allem Sleek Produkte. Ich musste in bis zu 5 verschiedene Drogeriemärkte rennen, bis ich endlich mal ein paar Lidschattenpaletten dieser Marke erhaschen konnte, die man noch in ihrem ungeöffneten Zustand vorfinden konnte. Einige Blushes, zu dem besonders „Rose Gold“ von Sleek zählt, habe ich bis zum Ende nicht zum Verkauf gefunden. *hoil* Da ich von den anderen Marken wie Barry M, Bourjois, und was es sonst noch an Marken gab, die es im deutschen Handel nicht zu ergattern gibt, absolut keine Ahnung hatte, habe ich davon nichts mitgenommen. Dafür hopsten noch zwei tolle Lippenprodukte von Revlon mit. (Da es sich hierbei um ziemlich bekannte, da gehypte Produkte handelt, dachte ich mir, dass ich euch nicht mit weiteren Swatchbildern, die man auf tausenden Blogs begutachten kann, langweilen wollte. Aber auch hier gilt , wer mehr Infos zu den vorgestellten Produkten haben mag, der möge das doch in der Kommentarbox kundtun. ‚N kurzes Fazit gebe ich aber dennoch ab: Starkes Preis-Leistungsverhältnis, super Pigmentierung, etwas zu viele Schimmerfarben, da ich eher auf Mattes stehe, bereue den Kauf allerdings nicht. (Sleek) „Blush“ ist eine wunderschöne Alltagsfarbe und gehört ebenfalls zur Sparte „My Lips but better“. Nude Lustre ist ein gut pigmentierter Lipgloss, ebenfalls eine wunderschöne Alltagsfarbe, aber vllt. ein bisschen zu klebrig.)

Klamottentechnisch kam auch nicht sonderlich viel mit. Wir statten Primark einen Besuch ab, der übrigens so voll war, dass man sich besser net für die Kabine anstellen sollte. Insgesamt hatte ich vorerst um die 5 Oberteile mitgenommen. Nachdem ich sie aber im Hostel gottseidank doch noch mal vorm Spiegel getestet habe, gingen 3 davon wieder zurück. Folgendes behielt ich also nur noch.

Zum 1.) Ich liebe solche lockere, lange Blusen, von denen ich gern mehr mitgenommen hätte. Eigentlich würde ich dazu eher was blickdichteres wie eine schwarze Leggins oder ne schwarze Jeans anziehen, die hatte ich aber net parat, sodass ich mir einfach ne Strumpfhose geschnappt habe. 😄

Zum 2.) Ein gestrickter Cardigan? Weiß net genau wie ich dieses Oberteil bezeichnen soll, aber es liegt ebenfalls etwas lockerer, aber doch angenehm und hat ein tolles herbstliches Muster/Farbe. Meine Freundin empfand das Oberteil als zu omahaft für ihren Geschmack. *lol*

Ansonsten kamen noch typische London Souvenir-Shirts mit und ein Pyjama-Set mit knuffigen Panda-Muster. ♥

Und das beste kommt nun zum Schluss. Ich habe endlich endlich endlich einen wundertollen Parka nach meinen Wünschen für gerade mal ca.50€ gefunden. Der Laden hieß New Look und bot echt schöne Sachen an, war aber teurer als Primark und würde ich mit dem deutschen H&M vergleichen. Ich habe ja schon ziemlich lange nach einem khakifarbenen Parka gesucht, aber mal war er zu teuer, mal hatte er keine Fellkapuze, dann gefiel mir mal der Schnitt nicht, die Taschen waren zu klein, etc. Aber der hier hat einfach all meine Vorlieben auf einmal erfüllt! *schwärm*

Er besitzt eine Fellkapuze, ist tailliert geschnitten, hat Riesentaschen zum Wärmen der Hände, geht von der Länge bis zu den Oberschenkel, hat einen Reißverschluss, normale Knöpfe und noch Knöpfe wie beim Duffle Coat, auf die ich ja total abfahre.♥ Wem es noch nicht tailliert genug ist, kann es auch noch taillierter binden. Und dann kostet er auch nur 50€. Ein Träumchen für mich. Monsieur gefällt die Jacke zum ersten Mal auch, normalerweise hasst er nämlich meine Jackenauswahl! *hach* Ein klitzekleines Manko, womit ich aber leben kann, ist die Größe der Kapuze. Die hätte schon noch ein bisschen größer ausfallen dürfen. Aber sie ist dennoch groß genug, damit ich net wie son mmh… Zapfen ausseh. 😄

Ein weiteres Träumchen für mich war meine Adidas Beute. Hab ja in letzter Zeit nur so Fake-Chucks getragen, da ich net einsah für die richtigen viel mehr auszugeben, wenn es optisch auch günstige Alternativen gab, zumal die Chucks ja mal mega schnell kaputt gehen. Da investiere ich lieber mein Geld in Nikes oder Adidas Trainers. Und diesmal kamen diese Schmuckstücke eben mit. =)

Und zu guter Letzt hat mir Monsieur noch ’n kleinen TarePanda in Handtaschengröße aus dem übertrieben geilen Pandashop beim Picadilly Circus geschenkt. So niedlich!